DIE MASKE – DER SCHUTZ

Die Masken in unserem Shop sind zertifiziert.
Des Weiteren hat der Hersteller HEIQ mit HEIQ-Viroblock dieses Jahr den
Swiss Tech Award 2020 gewonnen für Innovationen.

Derzeitige Zertifizierungen betreffen ISO, OEKO-TEX, CENTELBEX, BLUEDESIGN, ZDHC und EPA-USA.

Selbstverständlich versuchen wir unsere Schutzmasken ständig zu verbessern.
Frei nach dem Motto: Stillstand bedeutet Rückschritt.

Zertifizierungen

Masken mit HEIQ-Technologie

MNS – Galina Medikal 3 lagig EN 14683 Typ II R

MNS – MEDI CADO MNS Type II R

FFP2 ohne Ventil – MUSK

FFP2 ohne Ventil – ENMED

FFP2 ohne Ventil – LDR

FFP2 ohne Ventil – FAMEX

FFP2 mit Ventil – LDR

FFP3 ohne Ventil – LDR

FFP3 mit Ventil – LDR

Schutz und  Pflegekittel CAT I

Schutz und  Pflegekittel CAT II

Schutz und  Pflegekittel CAT III

Schutz und  Pflegekittel CAT III Type 5.6

Was sagen die Zertifikate aus?

ISO:

ISO 9001

Die Internationale Zertifizierung ist ein weltweit anerkannter Standard. Dieser Standard legt die Mindestanforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem fest, denen eine Organisation zu genügen hat, um Produkte und Dienstleistungen bereitstellen zu können. Hierbei ist es wichtig die behördlichen Anforderungen sowie die Kundenerwartungen zu erfüllen. Ein weiterer, wichtiger Bestandteil der Norm ist die Etablierung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses. Es soll sicherstellen, dass ein Unternehmen ständig bemüht ist, die bereits erreichte Qualität zu steigern.

ISO 14001

Das ein Unternehmen umweltbewusst und nachhaltig wirtschaftet handelt, wird mit dieser Norm angezeigt. Zudem reduziert die Analyse umweltauswirkungende Kosten, des Weiteren  optimiert es betriebliche Prozesse und minimiert Risiken.

ISO 9237

Die Norm beschreibt ein Verfahren zum Messen der Luftdurchlässigkeit von Stoffen und ist auf die meisten Arten von Stoffen anwendbar (einschließlich industrieller Stoffe für technische Zwecke, Vliesstoffe und luftdurchlässige Textilwaren).

ISO 17050

Mit dieser Norm wird die Konformitätserklärung geregelt. Hierbei gibt der Verantwortliche (z.B. Hersteller, Händler, Betreiber, Unternehmer) eine schriftliche Bestätigung bei der Bewertung für ein Produkt ab. Die Erbringung einer Dienstleistung oder die Organisation wird verbindlich erklärt und bestätigt, dass das Objekt (Produkt, Dienstleistung) alle Eigenschaften aufweist, die in der Erklärung spezifiziert wurden.

ISO 13485

Bei der Norm ISO 13485  handelt es sich um Qualitätsmanagmentsysteme bei Medizinprodukten. In dem Fall spezifischer auf die Anforderungen für regulatorische Zwecke. Es befasst sich mit den Anforderungen, die Hersteller und Anbieter von Medizinprodukten bei der Entwicklung, Umsetzung und Aufrechterhaltung von Managementsystemen für die Medizinproduktebranche erfüllen müssen.

ISO 45001

Sie wurde im März 2018 veröffentlicht. Sie beschreibt Anforderungen an ein Arbeitsschutzmanagementsystem sowie eine Anleitung zur Umsetzung. ISO 45001 wird die OHSAS 18001 ersetzen, da Arbeitsschutz und betriebliches Gesundheitsmanagement mit der neuen Norm zusammengeführt werden.

 

OHSAS

Die Norm unterstützt, Risiken durch Unfälle oder Überlastung rechtzeitig zu erkennen um wirkungsvolle Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter umzusetzen. So werden Ausfälle und Störungen im Betrieb besser vorgebeugt. Dadurch profitiert das Unternehmen von einer gut funktionierenden Wertschöpfungskette. Sie ist weltweit anerkannt und gilt Branchenübergreifend. Er lässt sich mit ISO 9001 (Qualitätsmanagement) und ISO 14001 (Umweltmanagement) kombinieren. Dadurch können bestehende Management-Systeme problemlos in Richtung Arbeits- und Gesundheitsschutz erweitert werden. Durch die Zertifizierung wird sichergestellt, dass Gesundheitsschutz ein fester Bestandteil der Firma ist. Mittlerweile wird jedoch OHSAS 18001 nicht mehr ausgestellt, sondern wird in Zukunft mit ISO 45001 betitelt.

 

OEKO-TEX

Standard 100

Ist ein textiles Label, welches belegt, dass alle Bestandteile des Artikels, d.h. auch alle Fäden, Knöpfe oder sonstige Accessoires, auf Schadstoffe geprüft wurden. Somit ist der Artikel gesundheitlich unbedenklich. Hierbei wird im Prüfverfahren zahlreiche reglementierte aber auch nicht-reglementierte Substanzen berücksichtigt, die der menschlichen Gesundheit schaden können. Der Kriterienkatalog wird zudem mindestens einmal jährlich aktualisiert um neue wissenschaftliche Erkenntnisse oder gesetzliche Vorgaben zu erweitern.